Springe zum Inhalt

Kirche in Hohenkirchen

WISSENSWERTES ZUR KIRCHE HOHENKIRCHENjuni08

Die Kirche von Hohenkirchen ist eine der höchstgelegenen der Region.

Wann hier eine erste Kirche erbaut wurde, ist aus den vorhandenen Chroniken nicht zu entnehmen. Da sich die Gemeinde jedoch im Besitz eines silbernen Kelches aus dem Jahre 1354 befindet, könnte man annehmen, dass zu jener Zeit ein Vorläufer des heutigen Bauwerkes existierte.

Nach einem verheerenden Brand 1747, der auch Pfarrhaus, Schule und Kirche in Schutt und Asche legte, wurde 1753 die neue Kirche geweiht.

1845 wurde die Kirche zum ersten Mal vorgerichtet, bevor sie anlässlich des hundertjährigen Bestehens 1853 einen neuen Abputz erhielt.

Gegen Ende des 19. Jahrhundert wurde sie nach Plänen des Leipziger Architekten Julius Zeißig grundlegend umgebaut. Die Orgel, die sich bisher unmittelbar über Kanzel und Altar befand, wurde an den gegenüberliegenden Westgiebel verlegt.

Im Laufe der Umbauten erhielt Hohenkirchen eine neue Orgel, die von der Orgelbaufirma Schmeißer geschaffen wurde.